Das Jahr 2020 hat es vielen Unternehmen nicht leicht gemacht: Coronakrise, Änderung des Mehrwertsteuersatzes… Dabei wartet mit der XRechnung noch eine große Herausforderung zum Jahresende: Ab dem 27. November 2020 werden alle Rechnungssteller gegenüber öffentlichen Auftraggebern des Bundes und der Freien Hansestadt Bremen zur elektronischen Rechnungsstellung verpflichtet, sofern es sich um Rechnungsbeträge über 1.000 Euro handelt. Dies bedeute sowohl für Rechnungsversender als auch für -empfänger Umstellungen in den Prozessen und der IT.

CapeVision bietet auch hier mit SmartPath eine schlanke, flexible und schnell zu integrierende Lösung, denn SmartPath können Sie:

  • Rechnungen in Standardformaten wie ZUGFeRD oder XRechnung erzeugen. Dabei müssen Sie Ihren Datenoutput nicht anpassen, unser Transformationsservice übernimmt das.
  • Rechnungen können flexibel über verschiedene Transportwege versendet und/oder empfangen werden. Egal ob Webservice, SFTP, E-Mail oder PEPPOL, Sie haben die volle Flexibilität beim Transport der Rechnungen. Und natürlich werden versandte Rechnungen quittiert, so dass Sie einfach nachverfolgen können, wann eine Rechnung zugestellt wurde
  • Zusätzliche Services wie die Visualisierung von XML-Dateien oder die Archivierung von Dokumenten bieten Ihnen die Möglichkeit, einen Rundum-Service aus einer Hand zu nutzen.

Sie wollen mehr dazu erfahren oder benötigen noch kurzfristig Unterstützung bei Umsetzung von XRechnung? Sprechen Sie uns gerne an, wir stehen unter +49 30 443 232 50 oder unter info@capevision.de gerne zur Verfügung!